Skip to main content

Die besten Babyfone im Vergleich 2017

« Scroll nach rechts für weitere Produkte »

« Scroll nach rechts für weitere Produkte »

Vergleichssieger Preissieger
ModellPhilips AVENT SCD630/26Audioline Watch & Care V130Alecto DBX-85 ECONUK 10256296Philips Avent SCD560/00Philips Avent SCD501/00
Philips AVENT SCD630/26 Audioline Watch & Care V130 Alecto DBX-85 ECO NUK 10256296 Philips Avent SCD560/00 Philips Avent SCD501/00
Testnote

1.1

SEHR GUT

2.1

GUT

1.6

GUT

1.6

GUT

1.4

SEHR GUT

1.7

GUT

Preis

179,00 € 219,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 19. September 2017 23:28

154,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 19. September 2017 23:28

46,26 € 54,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 19. September 2017 23:28

154,85 € 258,90 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 19. September 2017 23:28

87,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 19. September 2017 23:28

39,95 € 64,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 19. September 2017 23:28
ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*
Max. Reichweite (m)300150300300330300
Videofunktion
Lärmpegelanzeige
Gegensprechfunktion
Raum-Temperatursensor
Übertragungs TechnologieA-FHSSFHSSDECTFHSSDECTDECT
Eco Mode
Reichweitenwarnung
Batterie Betrieb
Batterie Warnung

11 beliebte Babyphone Hersteller

NUK | Philips AVENT | Alecto | Audioline | XCSOURCE | Reer | Motorola | Grundig | zhangming | Hello Baby | Generic

Test der Babyphones – für einen sicheren Schlaf

Kleine Kinder bedürfen unseres Schutzes. Gerade während der Schlafenszeit ist es wichtig, ihnen ein Gefühl der Geborgenheit zu vermitteln. Oft wachen die Kleinen auf und brauchen die Sicherheit, dass immer jemand bei ihnen ist. So bauen sie Urvertrauen auf und können selbstbewusst in ihr Leben starten.
Gut, wenn sich die Eltern dank eines Babyphones trotzdem noch frei bewegen können. Mit diesem Gerät überwachen Sie den Schlaf ihrer Kinder in einem Umkreis von 300 bis teilweise 400 Metern. Falls die Kleinen weinen, sind Sie sofort tröstend an ihrer Seite. Gleichzeitig erlaubt das Babyphone Ihnen als Eltern, sich auch in anderen Räumen aufzuhalten und diese babyfreie Zeit zu zweit oder mit Freunden zu genießen.

Mit dem Babyfon Test das passende Gerät finden

Dafür muss man sich auf sein Babyphone verlassen können. Moderne Babyphones sind mit einer ausgefeilten Technik ausgestattet, die viel Sicherheit bietet und mit einigen praktischen Extrafunktionen aufwartet. Bei der Kaufentscheidung hilft Ihnen unser Test für Babyphones. Wegen der großen Auswahl an Geräten kommt es ganz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Vorstellungen an.

Bei unserem Babyfon Test haben wir uns zunächst auf die grundlegenden Funktionen konzentriert. Welche Übertragungstechniken gibt es und für wen sind sie sinnvoll? Gleichzeitig geht der Test für Babyphones auch auf die vielen Extras ein, die inzwischen angeboten werden. Finden Sie mit Hilfe unseres Test Babyphone das passende Gerät für Ihre Familie.

Test Babyphone – welche Übertagungstechnik ist die passende?

Miot einem Babyphone können Sie sicher gehen, dass das Kind ruhig schläft.Jedes Gerät in unserem Babyfon Test verfügt über einen Sender und einen Empfänger. Der Sender, auch Babyeinheit genannt, wird in der Nähe des schlafenden Kindes platziert und überträgt mögliche Geräusche an den Empfänger. Die Übertragungsreichweite beträgt bei den meisten Geräten aus unserem Babyfon Test bis zu 300 Meter oder teilweise 400 Meter. Viele Geräte verfügen inzwischen über eine Reichweitenwarnung. So ertönt sofort ein Signal, bevor die Reichweite überschritten wird und das Babyphone somit unbemerkt ausfallen würde.

Ein wichtiges Kriterium für eine Kaufentscheidung ist die Frage der Übertragungsart. Grundsätzlich gibt es digitale und analoge Babyphones. Analoge Geräte arbeiten mit Funksendern. Sie sind leicht in der Handhabung und meist etwas preiswerter als die digitalen Alternativen. Der Babyfon Test hat gezeigt, dass die Sprachqualität mitunter schlechter ist. Manche analoge Geräte sind bei der Übertragung zudem recht störungsanfällig durch andere Funksender. Dem kann mit einem vom Hersteller integrierten Pilotton entgegengewirkt werden. Dennoch zeigt sich ein deutlicher Trend hin zu digitalen Geräten.

Digitale Babyphones sind in der Regel wesentlich zuverlässiger und verfügen oftmals über eine qualitativ bessere Tonübertragung. Im Babyfon Test haben besonders die Geräte mit der modernen DECT-Technologie bei der Sprachqualität überzeugt. Die Technik, die sich auch im Bereich Telekommunikation durchgesetzt hat, gewährleistet Ergebnisse, die an ein übliches Telefon herankommen. Kein unverständliches Rauschen mehr, sondern eine klare Übertragung.
Die digitalen Babyphones der älteren Generation waren häufig zwar zuverlässiger als die analogen, dafür hatte sie aber einen höheren Stromverbrauch. Das Problem haben viele Hersteller mit dem Eco-Modus gelöst. Die meisten Geräte in unserem Babyfon Test verfügen bereits über die innovative Eco-Technik. Dabei wird das Babphone in einen Standby-Modus versetzt und schaltet sich erst bei Geräuschen wieder vollständig ein. Ein echter Vorteil für die Umwelt und auf lange Sicht auch für Ihren Geldbeutel.

Test Babyphone – welche Kommunikationsarten sind entscheidend?

Mit einem Babyphone sind Sie mit Ihrem Ohr immer beim Baby. Auch im Nebenraum.Wie unser Test für Babyphones zeigt, verfügen nicht alle Geräte über die gleichen Kommunikations-Funktionen. Sämtliche Geräte aus dem Babyfon Test ermöglichen natürlich eine Übertragung der Geräusche aus dem Kinderzimmer zum Empfangssender. Es gibt allerdings auch Babyphones mit einer Gegensprechfunktion. Die Vorteile zeigen sich bei bereits größeren Kindern. So ist es den Eltern bei nächtlichen Geräuschen möglich, ihr vier- oder fünfjähriges Kind direkt zu fragen, was passiert ist. Bei kleineren Kindern können die Eltern bei Bedarf untereinander kommunizieren.

Manche der neuen Geräte verfügen über eine Videoübertragung. Live-Bilder werden somit auf einen LCD-Bildschirm des Empfängers gesendet. Die hochauflösenden Bilder bieten zusätzliche Sicherheit. Für eine gelungene Übertragung in der Nacht schalten die meisten der getesteten Video-Babyphones bei Dunkelheit auf Infrarot-Technik um.

Test Babyphone – welche Extras gibt es?

Nachdem in unserem Test Babyphone bereits die notwendigen Funktionen besprochen wurden, gilt es nun einige praktische Extras zu bedenken. Nicht alle müssen vorhanden sein, damit das Babyphone seinen Zweck erfüllt. Dennoch sind viele Extras sinnvoll und können die eigene Kaufentscheidung beeinflussen. Hier kommt es nicht nur auf die eigenen Vorlieben, sondern teilweise auch auf räumliche Bedingungen oder ein zusätzliches Gefühl von Sicherheit an.

  • Lärmpegelanzeige: Sämtliche Geräte im Babyfon Test verfügten über eine Lärmpegelanzeige. Bei dieser Funktion wird bei Geräuschen im Kinderzimmer der Lärmpegel angezeigt. Da Kinder während des Schlafens häufig lautere und leise Töne von sich geben, hilft diese Anzeige den Eltern, das Geräusch einzuordnen. Hat das Kind nur kurz laut geschnarcht oder braucht es tatsächlich Unterstützung?
  • Raum-Temperatursensor: Nicht alle Geräte im Babyfon Test haben über einen Raum-Temperatursensor verfügt. Diese Funktion kann sicherlich auch durch ein normales Thermometer ersetzt werden. Überflüssig ist der Sensor dennoch nicht. Heute geht man davon aus, dass überhitzte Schlafräume zu den Hauptrisikofaktoren für den sogenannten plötzlichen Kindstod zählen. Eine permanente Überwachung der Raumtemperatur ist somit ein hilfreiches Extra, mit dem die Risiken für Ihr Kind minimiert werden.
  • Leere Batterie Warnung: Nicht alle Geräte in unserem Test für Babyphones laufen mit Batterien. Für batteriebetriebene Babyphones lohnt sich dennoch eine Leere Batterie Warnung. So ist die Funktionstüchtigkeit des Babyphones sichergestellt. Eine rechtzeitige Warnung ist auch eine gute Kauferinnerung, damit man immer Ersatz-Batterien im Haus hat.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...