Skip to main content

Die besten Hundegeschirre im Vergleich 2017

« Scroll nach rechts für weitere Produkte »

« Scroll nach rechts für weitere Produkte »

Vergleichssieger
ModellFeltmann NoExit BrustgeschirrHunter Norwegergeschirr RacingNiggeloh Hundeführgeschirr MantrailingRuffwear Web Master HarnessSUPEREX HundegeschirrNiggeloh Hundeführgeschirr Follow Light
Feltmann NoExit Brustgeschirr Hunter Norwegergeschirr Racing Niggeloh Hundeführgeschirr Mantrailing Ruffwear Web Master Harness SUPEREX Hundegeschirr Niggeloh Hundeführgeschirr Follow Light
Testnote

1.3

SEHR GUT

1.9

GUT

1.4

SEHR GUT

1.5

SEHR GUT

2.5

GUT

1.6

GUT

Preis

47,95 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 24. September 2017 22:10

24,37 € 29,90 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 24. September 2017 22:10

88,98 € 112,40 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 24. September 2017 22:10

71,76 € 74,90 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 24. September 2017 22:10

14,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 24. September 2017 22:10

62,35 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 24. September 2017 22:10
ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*
MaterialNylonNylonLeder/NylonNylonNylonNylon
Verschiedene Größen
Größenverstellung
Inkl. Leine

9 beliebte Hundegeschirr Hersteller

Hunter | Feltmann | Smart Animal | Aodoor | Kerbl | Trixie | Nobby | Ruffwear | Niggeloh

Hundegeschirr

Statt eines klassischen Hundehalsbands verwenden immer mehr Hundebesitzerinnen und -besitzer ein Hundegeschirr. Geschirre für Hunde finden vor allem im Schlittensport Verwendung. Nur mit Hundegeschirr sind die Vierbeiner in der Lage, schwere Schlitten viele Kilometer zu ziehen. Auch Rettungs-, Jagd- und Blindenhunde tragen jeweils spezielle Geschirre. Da ein Geschirr dem Hund auch im Familienalltag höheren Tragekomfort bietet, ersetzen Frauchen oder Herrchen dem Hund zuliebe das Halsband durch ein Geschirr. Der Hundegeschirr Test gibt einen Überblick der unterschiedlichen Typen. Somit dient der Test als Hilfestellung für den Kauf eines Geschirrs für den Vierbeiner.

Worin bestehen die Vorteile des Hundegeschirrs?

Ein Hundgeschirr ist optimal um Ihren Hund an der Leine zu kontrollieren.Hunde sind neugierig: Sie wollen dem Kaninchen hinterher jagen oder einen fremden Hund begrüßen. Wenn Frauchen oder Herrchen jedoch etwas dagegen haben, ziehen die Vierbeiner an der Leine. In diesen Situationen macht sich der Vorteil eines Hundegeschirrs für das Tier deutlich bemerkbar. Da ein Geschirr mit einer größeren Fläche am Körper des Tieres anliegt, verteilt sich die Last beim Ziehen besser als bei einem Hundehalsband. Die schmalen Halsbänder schneiden schnell ein und führen im Extremfall zum Würgen des Hundes. Das Anlegen der Gurte vereinfachen Klickverschlüsse.

Zudem bietet ein Hundegeschirr auch Vorteile beim Führen des Hundes. Bei den meisten Modellen verläuft ein Gurt in Längsrichtung über den Rücken des Tieres. An dieser Stelle halten Frauchen oder Herrchen ihren Vierbeiner sicher fest: Dieser Gurt lässt sich einfacher greifen als ein Hundehalsband. Aus diesem Grund besitzen Norwegergeschirre auf dem Rücken sogar eine extra Schlaufe nur zum Festhalten des Tieres.

Welche unterschiedlichen Typen gibt es im Bereich der Hundegeschirre?

Während sich Hundehalsbänder zumeist nur in den Materialien und dem Design unterscheiden, gibt es bei den Hundegeschirren im Test unterschiedliche Typen. Somit verlaufen die verschiedenen Gurte von Modell zu Modell anders. Dabei sitzt bei den meisten Modellen sowohl ein Gurt vor als auch einer hinter den Vorderläufen. Der Ring zur Befestigung der Hundeleine befindet sich zentral auf dem Rücken des Hundes.

Viele Modelle bilden zwei Gurtschlaufen: Eine Schlaufe verläuft um den Rumpf des Hundes und die zweite Schlaufe über Brust sowie Nacken. Diese beiden Gurtschlaufen verbinden ein Rückensteg und ein weiterer Gurt zwischen den beiden Vorderläufen. Ein Geschirr dieser Art nennen Experten auch Führgeschirr. Teilweise besitzen Geschirre für große Hunde einen zweiten Rumpfgurt. Dieser verläuft im Abstand von einigen Zentimetern parallel zum ersten Rumpfgurt.

Das Y-Geschirr besitzt keinen Rückensteg. Somit treffen sich Bauch- und Brustgurt in einem Punkt auf dem Rücken. Aus diesem Grund läuft der Bauchgurt sehr nah an der Achsel des Vierbeiners entlang. Tendenziell liegen der Brust- und Rumpfgurt dieser Hundegeschirre jeweils nah den Vorderläufen des Hundes.

Das Norwegergeschirr stellt eine Variante dieses Konstruktionsprinzips dar. Hierbei ist der zweite Gurt direkt an dem Rumpfgurt befestigt. Ebenfalls hinter den Vorderläufen sitzt der Rumpfgurt. Der zweite Gurt verläuft waagerecht über die Brust und schließt seitlich an den Rumpfgurt an. Dabei liegt der Gurt über dem Schultergelenk des Hundes. Somit besitzt ein Norwegergeschirr ebenfalls keinen Rückensteg.

Welche Materialien verwenden Hersteller für Hundegeschirre?

Ein Hunde Erziehungshalsband hilft Ihnen dabei, den Hund besser zu kontrollieren.Die meisten Hersteller verwenden strapazierfähiges Nylon, das sie doppelt vernähen. Eher die Ausnahme stellen Modelle aus Leder dar. Teilweise verbreitern Hersteller die Brustgurte bewusst, um die Last beim Ziehen auf eine noch größere Fläche zu verteilen. Da diese Modelle deshalb weniger einschneiden, erhöhen sie den Tragekomfort für den Hund.

Aus Kunststoff bestehen sowohl die Klickverschlüsse als auch die Schnallen zur Längenanpassung der Gurte. Einige Geschirre verfügen zudem über reflektierende Streifen, die der Sicherheit im Straßenverkehr dienen.

Wie finden Sie die passende Größe für Ihren Hund?

Die Größe eines Hundegeschirrs geben Hersteller mit dem Brustumfang an. Da sich bei den meisten Modellen die Länge der Gurte anpassen lässt, finden Sie in den Produktbeschreibungen die Angabe eines Längenbereichs: 30 bis 45 cm, 38 bis 60 cm usw. Damit das Geschirr dem Hund richtig passt, messen Sie den Bauchumfang ca. 5 bis 10 Zentimeter hinter den Vorderläufen. Addieren Sie zu diesem Wert 10 %. Nach dem Anlegen des Geschirrs sollte eine flache Hand zwischen Gurt und Hund passen.

Tipp: Nur Y-Gurte und Norwegergeschirr sollten enger anliegen. Dann bietet das jeweilige Geschirr dem Hund Komfort und scheuert nicht: Der Vierbeiner fühlt sich wohl und trägt das Geschirr gerne.

Erfordert ein Geschirr eine besondere Hundeleine?

Wie ein Hundehalsband besitzen auch die Geschirre für Hunde einen Metallring zum Befestigen des Karabiners der Hundeleine. Somit benötigen Hundebesitzerinnen und -besitzer, die auf ein Geschirr umsteigen möchten, keine neue Hundeleine. Bei einigen Herstellern gehört zum Geschirr direkt auch eine Leine. Daher bieten sich diese Modelle besonders für alle an, die sich erst einen Vierbeiner anschaffen wollen und sowieso Hundegeschirr und -leine benötigen.

Das Fazit des Hundegeschirr Tests

Ein gut sitzendes Geschirr ist gesünder und komfortabler für den Vierbeiner als ein Hundehalsband. Allerdings gilt dies nur, wenn das Geschirr dem Hund gut passt. Da Norwegergeschirr und Y-Gurt enger anliegen, sollte Sie bei diesen Modellen ganz besonders auf eine gute Passform achten. Gut verstellbare Schnallen erleichtern das Anpassen und Klickverschlüsse das Anlegen des Geschirrs.

Tipp: Wenn Sie einen jungen Hund haben, achten Sie bei der Größenauswahl auf genügend Spielraum nach oben. Dann wächst das Geschirr mit Ihrem Vierbeiner.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...