Skip to main content

Die besten Hundemäntel im Vergleich 2017

« Scroll nach rechts für weitere Produkte »

« Scroll nach rechts für weitere Produkte »

Vergleichssieger Preissieger
ModellHunter Fashion, khakiFreefisher Adidog StyleNobby „Remus“Trixie Mantel OrléansDoggy Dolly W109Karlie Flamingo 16507
Hunter Fashion, khaki Freefisher Adidog Style Nobby "Remus" Trixie Mantel Orléans Doggy Dolly W109 Karlie Flamingo 16507
Testnote

1.3

SEHR GUT

2.5

GUT

1.6

GUT

2.2

GUT

2

GUT

1.8

GUT

Preis

47,66 € 57,18 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 25. September 2017 0:06

9,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 25. September 2017 6:47

28,33 € 32,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 25. September 2017 6:47

9,99 € 15,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 25. September 2017 6:47

25,31 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 25. September 2017 6:47

16,05 € 26,98 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 25. September 2017 6:47
ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*
Wasserabweisend
Winddicht
Gefüttert
VerschlussDruckknöpfe-ReißverschlussKlettverschlussKlettverschlussKlettverschluss
Waschbar
Verschiedene Größen

11 beliebte Hundemantel Hersteller

Hunter | Freefisher | Nobby | Masta | Trixie | Rukka | Doggy Dolly | Kerbl | Pawz Road | Aodoor | Julius K9

Hundemäntel im Vergleich

Ob unsere treuen Begleiter einen Hundemantel benötigen, darüber scheiden sich oft die Geister. Tatsache ist, dass die Beantwortung dieser Frage abhängig ist von unterschiedlichen Faktoren. Dazu gehören neben den jeweiligen Wetterverhältnissen unter anderem die Rasse des Hundes, die Länge und Dichte seines Fells, wie der Hund gehalten wird und woher er stammt. Hundebekleidung bringt wichtige funktionale Eigenschaften mit, die hinsichtlich seines Wohlergehens nicht unterschätzt werden sollten. Um Ihnen die Antwort auf die Frage zu erleichtern, welcher Hundemantel für Ihren Vierbeiner der richtige ist, finden Sie hier unsere Testauswertung.

Der Hundemantel in unserem Test

Viele Hunderassen können bei Kälte und Nässe mit einem Hundemantel optimal geschützt werden.Die Vorteile der Hundebekleidung liegen nicht im Aussehen, sondern ausschließlich in ihrer Funktionalität. Ihrem Hund ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit egal, welche Farbe der Hundemantel hat, welches Logo sich darauf befindet und wie der Verschluss funktioniert. Hundebekleidung soll vor unangenehmen witterungsbedingten Einflüssen schützen, zum Beispiel vor Kälte, Nässe und Schmutz. Aus diesem Grund testen wir jeden einzelnen Hundemantel auf ganz bestimmte Eigenschaften. So finden Sie in unserer Auswertung wichtige Informationen darüber, ob der Hundemantel winddicht und wasserabweisend ist. Weiterhin schauen wir genau hin, ob die jeweilige Hundebekleidung mit einem Innenfutter versehen ist und ob der Mantel laut Herstellerangabe gewaschen werden kann – entweder in der Maschine oder zumindest bei geringer Waschtemperatur von Hand. Auch der Frage, mit welchem Verschluss der Mantel versehen ist, gehen wir nach. Und natürlich werden Sie wissen wollen, ob der Hundemantel, der Ihnen am besten gefällt, in den passenden Größen erhältlich ist.

Wann und warum sollte Ihr Hund einen Hundemantel tragen?

Nicht jeder Hund ist von Natur aus gegen extrem niedrige Temperaturen und andere widrige Wetterverhältnisse geschützt. Der Organismus unseres Vierbeiners stellt sich genau wie der des Menschen auf die Temperatur seiner Umgebung ein; ein schneller Wechsel ist nicht nur unangenehm, sondern kann auf Dauer auch gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Wenn Ihr Hund hauptsächlich in der Wohnung untergebracht ist, kann der Temperaturunterschied im Winter zwischen drinnen und draußen locker 20 Grad betragen. Wenn Ihr Hund kurzes und dünnes Fell hat und nur wenig Unterwolle besitzt, der Bauch vielleicht sogar völlig unbehaart ist, macht es Sinn, den Körper bei niedrigen Außentemperaturen mit einem Hundemantel zu schützen.

Ein Hundemantel ist besonders bei Nässe oder Kälte im Winter nützlich.Ältere und/oder kranke Hunde sind oft in ihrer Bewegung eingeschränkt, sie können sich nicht mehr richtig „warmlaufen“. Daher drohen ihnen bei feuchter und kalter Witterung Verkühlungen und gesundheitliche Probleme an den Gelenken. Hier kann passende, funktionale Hundebekleidung das Risiko drastisch minimieren; außerdem erhöht sie das allgemeine Wohlbefinden Ihres gesundheitlich angeschlagenen Hundes. Auch Welpen, deren Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist, profitieren bei schlechtem Wetter und starken Temperaturunterschieden von einem Hundemantel.

Hat Ihr vierbeiniger Freund die ersten Lebensjahre in wärmeren Gefilden verbracht, zum Beispiel im südlichen Europa, wird er in seinem ersten deutschen Winter mit Sicherheit frieren. Bis der Körper sich an die veränderten klimatischen Bedingungen gewöhnt hat, können Sie ihm mit einem wärmenden Hundemantel das Leben sehr erleichtern.

Tipp: Betreiben Sie mit Ihrem Hund aktiven Sport wie Agility oder ähnliches, sollten Sie ihn während der Trainingspausen mit einer entsprechenden Hundebekleidung ausstatten. So kühlen die Muskeln nicht so schnell aus und das Risiko, sich zu verletzen, wird minimiert.

Woran erkennen Sie, dass Ihr Hund einen Mantel benötigt?

Gehen Sie mit Ihrem vierbeinigen Freund bei unterschiedlicher, eher unangenehmer Witterung nach draußen. Sorgen Sie für „normale“ Aktivitäten, um ein gutes Bild davon zu erhalten, wie er sich fühlt, wenn es schneit, regnet oder starker Wind weht. Hunde zeigen deutlich, ob das Wetter sie in ihrem Wohlbefinden einschränkt. Achten Sie auf folgende Merkmale seiner Körpersprache:

Läuft oder trabt er locker vor oder neben Ihnen her und geht seinen gewöhnlichen Aktivitäten wie Schnuppern nach, oder lässt er Kopf und Ohren hängen und wirkt verspannt auf Sie? Versucht er, den Rücken mittig hochzuziehen? Ist die Rute gelöst oder zieht er sie zwischen die Hinterbeine oder gar unter den Bauch? Das sind erste, ziemlich deutliche Anzeichen dafür, dass Ihr Hund sich bei diesem Wetter äußerst unwohl fühlt und ihm der Spaziergang keine Freude bereitet.

In diesen Fällen sollten Sie durchaus über eine schützende Hundebekleidung nachdenken, damit Ihr Vierbeiner auch bei schlechterem Wetter draußen herumtoben kann.

Worauf sollten Sie beim Kauf von Hundebekleidung achten?

In erster Linie ist natürlich die Passform des Hundemantels wichtig. Kopf, Hals, Beine und Rute müssen frei beweglich sein, damit Ihr Hund weder in seinen Aktivitäten noch in seiner Kommunikation mit Artgenossen eingeschränkt ist. Flexible Einsätze am Hundemantel sind hier sehr hilfreich, damit auch eventuelle Abweichungen vom „Hunde-Standard“ keine Probleme verursachen.

Der Schutz des weniger behaarten Bauches ist wichtig, sogar wichtiger als der Rücken, der oft ohnehin durch sein dichteres Fell gut geschützt ist. Aber auch Hals und Nacken sind empfindlich, daher sollte der Hundemantel einen entsprechenden Kragen haben. Damit die Leine trotzdem gut am Halsband befestigt werden kann, sollten Sie prüfen, ob eine entsprechende Öffnung vorhanden ist. Reflektoren und ein Nierenschutz sind ebenfalls wichtige Bestandteile der Hundebekleidung.

Weiterhin sollte die Hundebekleidung der entsprechenden Witterung und Situation angepasst sein.

Tipp: Auf dem Trainingsplatz eignet sich ein zu warmer Wintermantel nicht, ein leichter Regenmantel ist wiederum bei sehr niedrigen Temperaturen nicht ausreichend. Das Material sollte der Witterung passend, atmungsaktiv und waschbar sein.

Tipps für die Praxis

Ziehen Sie Ihrem vierbeinigen Freund die Hundebekleidung schon vor dem Verlassen der Wohnung an, damit er die Temperaturunterschiede leichter ausgleichen kann.

Wenn Ihr Hund unterwegs mit Artgenossen tobt, können Sie den Hundemantel vorübergehend ausziehen, um Überhitzung zu vermeiden.

Tipp: Im aufgewärmten Auto benötigt der Hund keinen Mantel. Es reicht, wenn Sie ihm den Mantel kurz vor dem Verlassen des Wagens anziehen.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...