Skip to main content

Internetanbieter im Vergleich 2017

Mittlerweile gibt es so viele Internetanbieter, dass es schwerfällt, bei den zahlreichen unterschiedlichen Tarifen und Angeboten die Übersicht zu behalten: Hierbei hilft der Internetanbieter Vergleich. So finden Verbraucher für jeden Wohnort und jedes Internetnutzungsverhalten das optimale Angebot. Da der DSL Preisvergleich alle Boni und Gebühren berücksichtigt und den durchschnittlichen Monatspreis berechnet, ist der direkte Internetanbieter Vergleich möglich – trotz unterschiedlicher Tarifstrukturen.

Bevor Sie den Internetanbieter Vergleich machen:
Was ist DSL und wie schnell ist DSL?

Die Abkürzung DSL steht für „Digital Subscriber Line“. Im Vergleich zu ISDN ermöglicht eine DSL-Verbindung die Übertragung mit viel höheren Datenraten. Die Geschwindigkeit liegt in einem Bereich von 6 bis 250 Mbit/s. Wenn Sie gerne Videos im Internet schauen und dabei die Übertragung häufig aussetzt, benötigen Sie einfach eine schnellere Internetverbindung, die noch Leistungsreserven besitzt.

Tipp: Machen Sie den DSL Preisvergleich: Sie erfahren sofort, welche Geschwindigkeiten an Ihrem Wohnort möglich sind. DSL stellt die in Deutschland am häufigsten genutzte Art des Internetzugangs dar.

Internetnutzungsverhalten und die entsprechenden Geschwindigkeiten

Eine Geschwindigkeit von 6 Mbit/s reicht inzwischen nur noch für die Basics des Internetsurfens wie E-Mails versenden und gelegendliches Surfen auf einfachen Seiten. Wer allerdings Videos auf Platformen wie Youtube oder Facebook anschauen möchte oder gar Internet-TV nutzt, benötigt mindestens 16 Mbit/s oder besser. Bei einer Datenübertragungsrate von 50 Mbit/s funktionieren auch anspruchsvolle Multimediaanwendungen problemlos, sodass privaten Haushalte diese Geschwindigkeit inzwischen favorisieren. Für Privatkunden sind somit beim DSL Preisvergleich hauptsächlich Angebote mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s interessant.

Der Internetanbieter Vergleich bietet noch mehr als nur den DSL Preisvergleich

DSL Tarife bieten ein riesiges Spar Potenzial.Die Kabelnetzbetreiber sind inzwischen eine interessante Alternative im Internetanbieter Vergleich geworden. Ursprünglich wurde das Kabelnetz nur für die Verbreitung von Kabelfernsehen genutzt. Doch das Kabelnetz der Internetanbieter im Vergleich kann noch viel mehr: Je nach Verbreitungsgebiet sind über das Breitbandnetz sogar noch höhere Internetgeschwindigkeiten möglich als über DSL. Der Einstig beginnt oft bei schnellen 25 Mbit/s und reicht bis zu 200 Mbit/s oder darüber hinaus. Viele Internetanbieter bieten von einem reinen Internet Tarif, bis hin zu der vollen medialen Versorgung ein vielfältiges Angebot an. Bei diesen rundum Sorglos Paketen sind besonders ein schneller Internetanschluss, eine Telefon-Festnetz-Flatrate sowie das Kabelfernsehen in hochauflösender HD Qualität die Renner.

Tipp: Viele Hausbesitzer freuen sich, dass dank Kabel-TV nun eine störende Satellitenschüssel auf dem Dach entfallen kann. Typische Satelliten-Empfangstörungen bei Regen und Schnee sind ebenfalls vorbei.

Wie funktioniert ein DSL Preisvergleich?

Als Grundlage für den Internetanbieter Vergleich dient Ihre Postleitzahl: Nicht überall in Deutschland ist der Netzausbau gleichweit vorangeschritten. Zudem versorgen die großen Anbieter nicht jede Region. Häufig haben Verbraucher in ländlichen Gebieten das Nachsehen. Allerdings gibt es zahlreiche regionale Anbieter, die auch in diesen ländlichen Regionen attraktive Tarife anbieten. Auf Grundlage der Postleitzahl berücksichtigt der DSL Preisvergleich alle vor Ort vertretenen Anbieter. Da letztlich das Kabel in Ihrer Straße und Ihr Hausanschluss über die Geschwindigkeit beim Surfen entscheidet, sollten Sie unbedingt die Verfügbarkeit prüfen. Hierzu geben Sie zusätzlich Ihre genaue Adresse an. Dann erfahren Sie, ob der jeweilige Tarif auch für Ihren Anschluss bzw. Ihre Adresse verfügbar ist.

Welche Tarifoptionen gibt der Internetanbieter Vergleich?

Im Zentrum jedes DSL Preisvergleichs steht die gewünschte Geschwindigkeit. Darüber hinaus gibt Ihnen der Internetanbieter Vergleich die Optionen, eine Telefonflatrate für das Festnetz und einen Fernsehanschluss auszuwählen. Da viele Internetanbietern auch Mobilfunkanschlüsse vertreiben, umfasst die Telefonflatrate häufig eine Flatrate in das Netz des jeweiligen Anbieters. Der Fernsehanschluss erfolgt über einen Kabelanschluss oder die Internetverbindung, wobei Kunden entsprechende Hardware (Set-Top-Box) erhalten – falls erforderlich.

Wie errechnen sich die Preise des Internetanbieter Vergleichs?

Der Internetanbieter Vergleich verrechnet alle Kosten wie Grundgebühr, Einrichtungsgebühr etc. mit eventuellen Boni. Aus dieser Rechnung geht der durchschnittliche Monatspreis oder Effektivpreis hervor. Dieser setzt somit die Gesamtkosten ins Verhältnis zur Vertragslaufzeit. Da alle Anbieter mit unterschiedlichen Tarifstrukturen arbeiten, macht es für Kunden nur wenig Sinn, die Grundgebühren zu vergleichen. Häufig staffeln Anbieter die Grundgebühren, um mit dem Slogan „ein halbes Jahr ohne Grundgebühr“ zu werben. Allerdings erheben diese Anbieter dann im zweiten Vertragsjahr eine vergleichsweise hohe Monatsgebühr. Zudem unterscheiden sich die eventuell erhobenen Einrichtungsgebühren. Somit macht erst dieser Effektivpreis den unmittelbaren DSL Preisvergleich unterschiedlicher Anbieter möglich. Die ausführlich aufgelistete Rechnung sehen Verbraucher bei den Tarifdetails ein.

Worauf lohnt es sich, beim DSL Preisvergleich zu achten?

Damit der DSL Preisvergleich passende Tarife anzeigt, sollten Sie angeben, ob Sie Neukunde oder Wechsler sind. In diesem Zusammenhang bedeutet Neukunde, dass kein aktiver Internetanschluss für Ihre Adresse besteht.

Die Laufzeit beträgt in der Regel 24 Monate. Nur wenige Unternehmen bieten Verträge mit geringeren Laufzeiten oder ohne Mindestlaufzeit an. Ohne eine fristgerechte Kündigung verlängern sich die Verträge automatisch: Die Kündigungsfristen liegen zwischen ein und drei Monaten. Wenn Ihr Vertrag ausläuft, kündigen Sie und machen den DSL Preisvergleich. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass Sie einen neuen Vertrag zu besseren Konditionen finden.

Ein schneller Internetzugang ist heute fast selbstverständlich um Videos im Netz zu schauen.Speeddrosselung bedeutet, dass der Anbieter nach dem Erreichen eines bestimmten Datenvolumens die Geschwindigkeit der Internetverbindung reduziert. Hierbei erfolgt die Taktung monatlich: Wenn Sie das maximale Datenvolumen erreicht haben, surfen Sie bis zum Ende des Monats mit geringerer Geschwindigkeit. Der Internetanbieter Vergleich gibt die Zusatzoption, Angebote mit oder ohne Speeddrosselung zu berücksichtigen. Für Singlehaushalte macht unter Umständen ein Vertrag mit Drosselung Sinn. Wenn jedoch mehrere Personen den Internetanschluss nutzen, kommen jeden Monat schnell größere Datenvolumen zustande. Überlegen Sie im Rahmen des Internetanbieter Vergleichs, ob eine mögliche Drosselung am Monatsende zu Ihrem Nutzungsverhalten passt.

Die meisten Internetanbieter werben mit der Downloadgeschwindigkeit ihrer Tarife. Von der Uploadgeschwindigkeit redet jedoch nur selten ein Unternehmen. Wenn Sie eine Onlinedatensicherung nutzen, also Daten in der Cloud sichern, sollten Sie besonders nach der Uploadgeschwindigkeit schauen. Insbesondere um YouTube-Videos hochzuladen erweist sich eine schnelle Leitung als sinnvoll und bietet eine enorme Zeitersparnis. Häufig bieten unterschiedliche Angebote die gleiche Downloadgeschwindigkeit, unterscheiden sich jedoch bei der Geschwindigkeit der Uploads: Teilweise sind die Uploads mehr als doppelt so schnell wie bei einem Konkurrenzanbieter.

Tipp: Im Internetanbieter Vergleich bieten viele Kabelnetzbetreiber, die die Verbindung über das Breitbandnetz bereit stellen, einen besonders schnellen Upload der Daten an. Im DSL Preisvergleich lohnt es sich, auch diese Internetanbieter mit zu vergleichen.

Bei einem Wechsel ermöglichen die meisten Internetanbieter die Mitnahme der bisherigen Telefonnummer. Die Rufnummernmitnahme verläuft reibungslos, wenn Verbraucher die Kündigung des alten Vertrags dem neuen Anbieter überlassen. Zudem sollten Verbraucher den neuen Tarif rechtzeitig bestellen und den neuen Anbieter dabei über die gewünschte Rufnummernmitnahme informieren. Sie können jederzeit den Wechsel beantragen und surfen ab dem nächst möglichen Zeitpunkt zum besten Preis im Netz.

Tipp: Rufen Sie den kostenlosen Internetanbieter Vergleich einmal auf. Schon nach etwa einer Minute haben Sie Gewissheit, ob Sie bisher für Ihren Internetzugang zuviel bezahlen. Mit dem Internetanbieter Vergleich lässt sich mehr Geld in der Haushaltskasse sparen als Sie vermuten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...