Skip to main content

Die besten Kaffeepadmaschinen im Vergleich 2017

« Scroll nach rechts für weitere Produkte »

« Scroll nach rechts für weitere Produkte »

Vergleichssieger Preissieger
ModellSenseo HD7857/20Senseo HD7810/60Senseo HD7825/60Petra KM 42.17WMF Lono KaffeepadmaschineSenseo HD7874/60
Senseo HD7857/20 Senseo HD7810/60 Senseo HD7825/60 Petra KM 42.17 WMF Lono Kaffeepadmaschine Senseo HD7874/60
Testnote

1.2

SEHR GUT

2.2

GUT

1.5

SEHR GUT

2.4

GUT

2

GUT

1.3

SEHR GUT

Preis

166,13 € 219,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 21. Oktober 2017 23:50

89,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 21. Oktober 2017 23:50

69,90 € 99,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 21. Oktober 2017 23:50

89,90 € 139,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 21. Oktober 2017 23:50

109,00 € 139,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 21. Oktober 2017 23:50

179,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 21. Oktober 2017 23:50
ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*
Milchmixgetränke
Anzahl Kaffees gleichzeitig222222
Kaffeeauslauf höhenverstellbar
Milchbehälter
Heißwasserauslauf
Kapazität Wassertank (L)10,70,91,30,81
Leistung (W)265014501450160016001450

10 beliebte Kaffeepadmaschinen Hersteller

Senseo | Petra | WMF | Krups | Philips | Bosch | Melitta | DeLonghi | Siemens | Gaggenau

Kaffeepadmaschinen

Padmaschinen sind in deutschen Haushalten sehr beliebt, weil sie innerhalb von Sekunden leckeren Kaffee zubereiten. Außerdem halten sich Preis, Leistung und Arbeitsaufwand bei diesen Geräten optimal die Waage. Wenn Sie darüber nachdenken, eine Kaffeepadmaschine zu kaufen, werden Sie feststellen, dass einige Modelle sich zu echten Allroundern entwickelt haben. Mit unserem Padmaschinen-Test möchten wir Ihnen einen umfassenden Überblick über die aktuellen Gerätemodelle bieten. Anhand der getesteten Kriterien fällt Ihnen die Entscheidung, welche Kaffeepadmaschine Sie kaufen können, sicher deutlich leichter.

Kaffeepadmaschinen im Test

Kaffeepads bieten eine riesen Vielfalt an leckeren Kaffeesorten.Padmaschinen eignen sich für Sie optimal, wenn Sie regelmäßig für sich allein oder für zwei Personen auf einfache Weise schnell leckeren Kaffee zubereiten möchten. Das Zellstoffmaterial der Kaffeepads ist kompostierbar und daher äußerst umweltfreundlich; außerdem haben sich die Hersteller der Pads auf eine Normgröße geeinigt, so dass Sie nicht auf eine bestimmte Marke festgelegt sind, wenn Sie Ihre neue Kaffeepadmaschine kaufen.

In unserem Kaffeepadmaschine Test prüfen wir, wie hoch die Anzahl der Kaffees ist, die das jeweilige Gerät gleichzeitig zubereiten kann, und ob der Kaffeeauslauf in der Höhe verstellbar ist. Wenn dies der Fall ist, können Sie sowohl kleine als auch große Tassen oder – zum Beispiel für Latte Macchiato – hohe Gläser verwenden. Weiterhin schauen wir uns an, ob ein Milchbehälter integriert ist und Ihnen die Möglichkeit gibt, Milchmixgetränke zuzubereiten. Interessant ist für uns auch die Frage, wie groß der Wassertank ist. Je mehr Wasser er fasst, desto seltener müssen Sie nachfüllen. Zum Schluss finden Sie Angaben zur Leistung der jeweiligen Kaffeepadmaschine im Test. Die Wattleistung ist ein deutlicher Indikator dafür, wie effektiv die Padmaschine das Wasser erhitzt.

Funktionsweisen der Padmaschinen

Nachdem Sie ein Kaffeepad in den dafür vorgesehenen Halter eingelegt und den Deckel geschlossen haben, reicht bei den meisten Padmaschinen ein einfacher Knopfdruck und der Brühvorgang wird gestartet. Ob Sie mit einem Pad eine oder zwei Tassen füllen können, hängt ganz einfach von der Tassengröße ab, oder Sie betätigen den vorgesehenen Knopf am Gerät für die gewünschte Tassenanzahl. Die benötigte Menge Wasser wird von der Padmaschine exakt bemessen, auf etwa 90 Grad erhitzt und mit einem Druck von circa zwei Bar durch das Pad gedrückt. Der Zellstoff des Kaffeepads filtert Gerbsäuren und Bitterstoffe heraus, das Ergebnis ist ein wirklich schmackhafter Kaffee.

Tipp: Neben dem Klassiker Café Crema lassen sich mit modernen Kaffeepadmaschinen dank eines Milchaufschäumers auch feine Kaffeespezialitäten wie Cappuccino und sogar heiße Schokolade zubereiten – einfach und kinderleicht. Auch heiße Aufgussgetränke wie Tee sind mit diesen Modellen schnell servierbereit.

Sie möchten eine Kaffeepadmaschine kaufen? Darauf sollten Sie achten!

Kaffeevollautomaten in unserem Test zaubern ihren individuellen Kaffee.Je stärker das Wasser in der Padmaschine erhitzt wird, desto intensiver schmecken die zubereiteten Getränke wie Kaffee, Schokolade und Tee. Daher sollten Sie darauf achten, dass das Gerät eine entsprechend hohe Wattleistung aufweist. In unserem Kaffeepadmaschinen-Test wird dieses Kriterium jeweils mit aufgelistet. Empfohlen wird eine Leistung von wenigstens 1400 Watt. Zwei weitere Funktionen gehören inzwischen zur Standardausstattung der Padmaschinen im Test. Die erste ist der automatische Brühstopp, der dafür sorgt, dass die Tassen nicht überlaufen und nicht mehr als die benötigte Wassermenge abgegeben wird. Die zweite Funktion ist der Eco-Modus, um Energie zu sparen und die Maschine zu schonen. Wird die Padmaschine längere Zeit nicht benutzt, schaltet sie automatisch ab; und zwar im Schnitt nach 30 Minuten. Wenn Sie unterschiedliche Tassengrößen und Kaffeegläser verwenden, sollte Ihre Padmaschine einen höhenverstellbaren Kaffeeauslauf aufweisen. Auch dieser Punkt wird in unserem Kaffeepadmaschine Test berücksichtigt.

Permanentfilter – eine individuelle Lösung für Ihre Padmaschine

Die Hersteller der Padmaschinen haben sich auf eine einheitliche Größe der Pads geeinigt; das gilt natürlich auch für alle Kaffeepadmaschinen in unserem Test. Die Vielfalt an Kaffee-, Tee- und weiteren Pads im Handel ist inzwischen unglaublich groß. Und dennoch ist Ihre favorisierte Marke nicht dabei? Dann sollten Sie über den Kauf eines so genannten Permanentfilters nachdenken. Diese Filter sind inzwischen für alle gängigen Kaffeepadmaschinen erhältlich und bringen nicht zu unterschätzende Vorteile mit. Sie lassen sich endlos wiederverwenden; das heißt, dass Sie keine Zellstoffpads mehr entsorgen müssen. Sie können jederzeit Ihren Lieblingskaffee genießen und die Menge des gemahlenen Kaffees je nach gewünschter Getränkestärke individuell dosieren.

Tipp: Die Dauerfilter sind meist spülmaschinengeeignet und sparen außerdem Kosten, da gemahlener Pulverkaffee grundsätzlich günstiger ist als der Einkauf von Kaffeepads.

Reinigung, Pflege und weitere Tipps

Damit Sie an Ihrer Kaffeepadmaschine lange Ihre Freude haben und Sie immer von höchstem Kaffeegenuss profitieren, sollten Sie das Gerät regelmäßig reinigen und entkalken. Die alltägliche Pflege ist denkbar einfach und schnell erledigt. Abtropfschale, Padhalter und Kaffeeausguss lassen sich einfach mit heißem Wasser ausspülen und bei Bedarf auch in der Spülmaschine reinigen. Integrierte Milchaufschäumer müssen lediglich mit heißem Wasser durchgespült werden; dafür gibt es bei den meisten Kaffeepadmaschinen in unserem Test einen gesonderten Knopf. Der Reinigungsvorgang findet dann vollautomatisch statt.

Die handelsüblichen Kaffeepadmaschinen in unserem Test weisen meist keine automatische Entkalkungsfunktion auf; dennoch sollten Sie das Gerät regelmäßig von Kalkspuren befreien. Manche Padmaschinen im Test haben eine Erinnerungsfunktion. Grundsätzlich können Sie für jede Padmaschine einen herkömmlichen Entkalker (Pulver, Flüssigkeit oder Tabletten) verwenden. Beachten Sie dabei die Mengenangaben auf den Packungen. Wie die Padmaschinen jeweils entkalkt werden, entnehmen Sie einfach der Gebrauchsanweisung. Es ist kinderleicht und schnell erledigt. Achten Sie darauf, dass Sie eine ausreichend große Auffangschale unter den Auslauf stellen, damit nichts überläuft.

Fazit

Für Singlehaushalte und kleine Familien sowie für alle, die auf Knopfdruck einen leckeren Kaffee trinken möchten, sind Kaffeepadmaschinen eine hervorragende Wahl. Die Pads sind äußerst umweltfreundlich, außerdem legen Sie sich nicht auf die Pads eines bestimmten Herstellers fest. Preiswerte Dauerfilter zum Selbstbefüllen optimieren diese Vorteile zusätzlich.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...