Skip to main content

Die besten Nähmaschinen im Vergleich 2017

« Scroll nach rechts für weitere Produkte »

« Scroll nach rechts für weitere Produkte »

Vergleichssieger preissieger
ModellBrother Innovis 55Carina Professional NähmaschineSinger 2250 Tradition NähmaschineW6 Nähmaschine N 1615Gritzner Overlock Nähmaschine 788W6 N 5000 Nähmaschine
Brother Innovis 55 Carina Professional Nähmaschine Singer 2250 Tradition Nähmaschine W6 Nähmaschine N 1615 Gritzner Overlock Nähmaschine 788 W6 N 5000 Nähmaschine
Testnote

1.3

SEHR GUT

3.1

BEFRIEDIGEND

1.9

GUT

2.2

GUT

1.6

GUT

1.5

SEHR GUT

Preis

529,00 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 19. September 2017 22:13

229,00 € 399,90 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 19. September 2017 22:13

93,51 € 259,00 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 19. September 2017 22:13

129,00 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 19. September 2017 22:13

299,00 € 349,00 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 19. September 2017 22:13

434,99 € 459,00 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 19. September 2017 22:13
ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*ZUM ANGEBOT*
Computergesteuert
Nähprogramme135206191515323
Buchstaben schreiben
Knopflochautomatik
Display
Automatisches Einfädeln
Beleuchtung
Specials----Overlock Nähmaschine-

13 beliebte Nähmaschinen Hersteller

Singer | Toyota | Brother | Carina | Gritzner | W6 | Levivo | Janome | Tristar | Dema | Blaupunkt | AEG | Husqvarna

Nähmaschinen für Sie verglichen

Der Kauf einer Nähmaschine war früher meist eine Anschaffung fürs Leben. Ein großer Teil der Geräte sind auch heute noch zehn, fünfzehn Jahre alt und älter. Heute ist Nähen wieder in, gerade bei stilbewussten Modeliebhabern mit individuellem Geschmack. Zubehör wie Schere, Garn, Knöpfe, Maßband, Schnittmuster oder Stoff können die Kundinnen ebenso online kaufen wie eine hochwertige Brother Nähmaschine oder eine Nähmaschine von Singer. Einfache Nähmaschinen sind bereits für etwa 100 Euro erhältlich. Dabei kann es eine Mini-Nähmaschine, eine Nähmaschine für Anfänger oder eine Overlock Nähmaschine sein. In unserem umfangreichen Nähmaschinen Test finden Sie schnell heraus, welche Maschine die Richtige für Sie ist. So fällt es leichter, die passende Nähmaschine zu kaufen.

Nähen ist ein kreatives, modernes Hobby. Auch viele junge Frauen verfügen heute über eine eigene Nähmaschine und können so ohne großen Aufwand selbst ein eigenes Shirt oder Kleid schneidern, Vorhänge kürzen oder eine Hose umnähen. Wir stellen im Test Nähmaschinen vor, die von renommierten und erfahrenen Herstellern stammen und die sich seit Jahren durch Qualität und Zuverlässigkeit bewährt haben. Dabei werden die Leser feststellen, dass es auch hier große Unterschiede hinsichtlich Verarbeitung, Leistung und Komfort gibt. Jede Nähmaschine im Test muss sich dabei in verschiedenen Bereichen bewähren. Beim Test der Nähmaschinen zeigt sich zudem, dass die modernen Geräte meist aus Kunststoff hergestellt werden. Somit sind sie sehr leicht und auch recht einfach zu transportieren. Zahlreiche Nähprogramme ermöglichen kreatives Arbeiten. So können die modernen Computer-Nähmaschinen Knopflöcher nähen und auch mit Stickprogrammen arbeiten.

Tipp: Die innovativen Geräte können zudem meist automatisch den Faden einfädeln und lassen sich bequem per Touchscreen bedienen.

 

Funktionen und Möglichkeiten der Nähmaschine

Nähen ist inzwischen wieder eines der beliebtesten Hobbys.Eine Nähmaschine, so der Nähmaschinen Test, ist mit ihren vielfältigen Funktionen und Möglichkeiten eine echte Hilfe im Bereich Nähen und Handarbeit. Für viele ist das der Hauptgrund, eine Nähmaschine zu kaufen. Was sonst mühsam mit der Hand erledigt werden musst, kann die Maschine zuverlässig und schnell erledigen. In der Hauptsache werden beim Nähen ein oder mehrere Fäden miteinander verknüpft. Dabei wird zunächst der Oberfaden mit einem Greifer von der Nähmaschine durch den Stoff geschoben. Neben dem Durchstich hat der Greifer noch eine weitere wichtige Funktion. Er übernimmt wieder einen Teil des Oberfadens der sich noch an der Nadel befindet. Der so genannte Schlingenhub stellt die Bewegung der Nadel dar. Mit dieser Bewegung gelangt der Greifer an den Oberfaden. Die Nadelbewegung erfolgt in Richtung des Ausstichs, nach dem so genannten Totpunkt. Erst jetzt wird der Faden wieder von der Nadel gelöst.

Mit der Nähmaschine können unter anderem die unterschiedlichsten Nähte hergestellt werden, die mit einem Faden miteinander verbunden werden. Weitere Optionen für die Nähmaschine sind das Nähen eines Saums oder die Erstellung von Knopflöchern. Mit modernen Nähmaschinen können verschiedene Materialien vernäht werden. Dazu verfügen die Produkte über eine Vielzahl von Programmen zur Auswahl. So sind z.B. auch Stickarbeiten möglich, wie der Nähmaschinen Test zeigt.

Damit werden im Test der Nähmaschinen auch einige Vorteile deutlich. Die Maschinen sind in der Regel sehr robust und langlebig. Die Anschaffung ist zwar bei einem Qualitätsprodukt recht teuer, dafür halten einige Produkte wie eine Nähmaschine von Singer oder eine Brother Nähmaschinen auch viele Jahre. Mit der Nähmaschine werden die Nähte präziser und gleichmäßiger im Vergleich zur Handarbeit. Zudem geht die Verarbeitung schneller. Beim Einfädeln ist eine große Hilfe, dass der Faden nur noch durch das Öhr gezogen werden muss, alles Weitere erledigt die Nähmaschine. Nicht zuletzt können so auch schwere und dicke Stoffe verarbeitet werden, was mit der Hand sehr schwer fallen kann. Eine Besonderheit bei Overlock Maschinen ist, dass diese mit zwei verstellbaren Transporteuren arbeiten. Der vordere Unter-Transporteur erledigt das Dehnen und Ziehen des Stoffs, der Obertransporteur gleicht dabei das Problem aus, dass die untere Stofflage transportiert wird, während die obere Stofflage durch den Näh-Fuß gebremst wird. Jahrelang war dies ein Alleinstellungsmerkmal der renommierten Produkte von Pfaff. Bei den meisten modernen Nähmaschinen lassen sich zudem die Stichlänge und Stichbreite einstellen. Weitere wichtige Komponenten, die beachtenswert sind, wenn Kunden eine Brother Nähmaschine kaufen möchten, sind Fadenführung, Spannungsscheibe, Fadengeber, Nadelgeber, Garnrollen-Halter, Stoffdrücker-Stange, Handrad und Greifer.

Geschichte der Nähmaschine

Mit einer guten Nähmaschine gelingt die Handarbeit wie im Nu.Heute ist in vielen Haushalten eine Nähmaschine für Anfänger verfügbar. Die heutigen, oft computergesteuerten Produkte haben jedoch kaum mehr etwas mit den sperrigen ersten Nähmaschinen aus Holz oder Metall im Handbetrieb fast nichts mehr gemein. Die ersten Nähmaschinen wurden kamen im 18. Jahrhundert auf. Bis 1830 waren Kleider ausschließlich aufwendige Handarbeit von Schneidern. Die ersten Geräte um 1790 waren denn auch für Schuhmacher vorgesehen. Isaac Merrit Singer entwickelte mit des 19. Jahrhunderts die Nähmaschine weiter und begründete damit eine Marke, die bis heute gefragt ist und im Test von Nähmaschinen vertreten ist. Schon 1858 wurden in den USA über 3.000 Nähmaschinen von Singer verkauft.

Verschiedene Typen im Test Nähmaschinen

Bevor Verbraucher eine Nähmaschine kaufen, sollten sie sich über die verschiedenen Typen informieren. Die Grundform der Nähmaschine ist die Flachbettnähmaschine. Weitere Bauarten ermöglichen weitere Arbeitsschritte. Dazu gehören die Freiarmnähmaschine, die Sockelnähmaschine, die Blocknähmaschine und die Säulen-Nähmaschine. Im Nähmaschinen Test zeigt sich, dass hierzulande vor allem die Freiarmnähmaschine beliebt ist und mehrheitlich im Handel zu finden ist. Während früher die Nähmaschinen mechanisch mit der Hand oder mit dem Fuß angetrieben wurden, gibt es heute Exemplare wie die Brother Nähmaschine oder die Nähmaschine von Singer verfügen über Mikroprozessoren und Elektromotoren, sodass vielfältige Funktionen möglich sind und auch aufwendige Nähmuster wie Kreuzstich oder Zickzackstich mühelos und exakt durchgeführt werden können.

Tipp: Zum Teil sind selbst USB-Schnittstellen für den PC vorhanden, sodass etwa Stickmuster am PC abgerufen werden können.


Kaufberatung: Die passende Nähmaschine im Test der Nähmaschinen

Bei Amazon ansehen*

Bei Amazon ansehen*

Was sollte eine Nähmaschine können? Wie finde ich ein gutes Produkt? Eine gute Nähmaschine ist nicht nur hochwertig verarbeitet, sondern lässt sich auch einfach bedienen und ist weitgehend selbsterklärend. Wenn Sie eine Nähmaschine kaufen möchten, gibt es in unserem Nähmaschinen Test einige nützliche Hinweise, worauf es ankommt. Für anspruchsvolle Hobby-Näherinnen ist ein wichtiger Faktor, dass das ausgewählte Produkt in jedem Fall über mindestens drei verschiedenen Stichprogramme und den Steppstich verfügt. Das gilt etwa für den Zickzackstich und den Geradstich. Damit lassen zudem weitere Nutzstiche kombinieren. Weiter nützlich ist zudem ein Blindstich und für besonders elastische Stoffe der Elastikstich. Der Overlock-Stich oder Überwendlingsstich ist nicht immer vertreten. Hilfreich ist außerdem der Knopflochstich. Praktisch ist auch eine Knopflochautomatik, wie sie bei einigen Brother Nähmaschinen oder Nähmaschinen von Singer standardmäßig vorhanden ist.

Im Nähmaschinen Test zeigt sich, dass auch ein guter Näh-Fuß gerade für Einsteiger sehr wichtig ist. Damit lässt sich der Druck des Nähfußes individuell einstellen. Spezielle Näh-Füße können separat gekauft werden oder sind bei guten Nähmaschinen auch enthalten. Eine Nähmaschine für Anfänger sollte besonders einfach zu bedienen sein. Zudem müssen die Geräte stabil, solide und sicher sein. Bevor Sie eine Nähmaschine kaufen, lohnt sich ein Preisvergleich, denn der Kaufpreis kann bei knapp 100 Euro beginnen und bei mehreren hundert Euro liegen. Der Blick auf das Zubehör ist im Test Nähmaschinen ebenso wichtig. Was ist im Lieferumfang enthalten, was muss extra gekauft werden? Zudem gibt es bei den Nähmaschinen verschiedene Typen. Hier wären die Overlock-Nähmaschine, die Coverlock-Nähmaschine, Computer-Nähmaschinen, Kindernähmaschinen, Quilt-Maschinen und Stickmaschinen. Gerade bei einer Nähmaschine für Anfänger ist es wichtig, dass eine ausführliche, klare Gebrauchsanweisung beiliegt. Weitere nützliche Extras: ein Display für die Auswahl der Programme, ein Geschwindigkeitsregler, ein Fadenschneider, ein Extra-Nählicht, die Funktion Nadelstopp, eine Spiegelfunktion, ein Rückwärtsgang, eine Zwillingsnadel und eine Vernäh-Funktion.

Tipp: Zusammengefasst sollten Kunden auf die Anzahl der Nähprogramme, die Anzahl der Knopflochprogramme, sowie die maximale Stichbreite und Stichlänge in Millimetern beim Nähmaschine kaufen achten. Besonders wichtig in unserem Vergleich ist am Ende aber der reibungslose Betrieb, der Nähen zu einem der schönsten Hobby macht.

Zum Schluss

Damit wird im Test Nähmaschinen deutlich, dass eine Nähmaschine ein vielseitiges Hilfsmittel im Alltag ist. Wer sich selbst Kleidung nähen oder kürzen möchte, kann mit der Nähmaschine kreativ und vielseitig arbeiten. Nähen mit der Nähmaschine ist zudem zeitsparend, präzise und flexibel. Die Maschinen verfügen heute über zahlreiche Funktionen, eigenen sich zum Bearbeiten zahlreicher Materialien wie Leder und Stoff und sind vor allem online günstig von hochwertigen Herstellern erhältlich. Hier hilft auch der Blick in den Nähmaschinen Test, bevor Verbraucher eine Nähmaschine kaufen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...