Skip to main content

Stromanbieter im Vergleich 2017

Bereits 6 Millionen private Haushalte und Gewerbekunden in Deutschland nutzen Ökostrom. Der Ökostromanbieter Vergleich zeigt, dass Kunden für grünen Strom nicht mehr bezahlen als für herkömmlich erzeugten Strom. Wenn Sie Ihre Stromrechnung mit den aktuellen Tarifen für Ökostrom vergleichen, erkennen Sie sofort Ihr monatliches Einsparpotenzial. Machen Sie jetzt den Ökostromanbieter Vergleich.

Der Unterschied von Ökostrom zu herkömmlich erzeugtem Strom

Produzenten von herkömmlich erzeugtem Strom nutzen Kernenergie oder fossile Brennstoffe wie Kohle, Erdgas oder Erdöl. Bei der Verbrennung von fossilen Energieträgern wird CO2 frei, das den Klimawandel weiter vorantreibt. Obwohl die Erzeugung von Strom durch Kernenergie kein CO2 freisetzt, fallen radioaktive Abfälle an. Diese stellen eine Umweltbelastung auf unabsehbare Zeit dar: Es handelt sich hierbei nicht um einige Jahrzehnte, sondern um Jahrhunderte. Die Nutzung von Ökostrom verlangsamt den Klimawandel.

Tipp: Durch den Ökostromanbieter Vergleich und anschließenden Wechsel tragen Endverbraucher zum Ausbau der erneuerbaren Energien bei. Sie leisten somit einen Beitrag für eine grüne Zukunft: Ökostrom vergleichen macht Sinn und spart Geld.

Die unterschiedlichen Arten der Erzeugung von Ökostrom

Beim Vergleich von Ökostrom sparen Sie viel Geld.Die Bezeichnung Ökostrom gibt an, dass der Strom aus regenerativen Energiequellen stammt. Hinter der Bezeichnung “regenerative Energiequellen” verbergen sich unterschiedliche Arten der Stromerzeugung. Dazu gehören vor allem Wind- und Solaranlagen sowie Biomassekraftwerke. Solar- und Windanlagen benötigen zunächst eine Laufzeit von bis zu einem halben Jahr, um den Energieaufwand für die Herstellung und Montage der Anlage auszugleichen. Erst danach produzieren sie emissionsfreien Strom aus Wind- oder Sonnenenergie. Bei der Stromproduktion in einem Biomassekraftwerk entsteht immer CO2. Das Verbrennen von Holzpellets, Getreide und anderen nachwachsenden Rohstoffen setzt jedoch nur die Menge CO2 frei, welche die Pflanzen beim Wachstum bereits aufgenommen haben. Allerdings macht erst die Wiederaufforstung den nachhaltigen CO2-Kreislauf vollständig. Wenn private Haushalte den Ökostromanbieter Vergleich nutzen, um einen neuen Stromtarif zu finden, unterstützen sie den Bau neuer Anlagen für regenerative Energie: Also Ökostrom vergleichen und in eine emissionsfreie Zukunft wechseln.

Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom

Der Ökostromanbieter Vergleich berücksichtigt ausschließlich Anbieter, die ihre Kunden mit Ökostrom versorgen. Allerdings gibt es Unterschiede. Ein Beispiel: Ein Stromanbieter bezieht Strom aus einem 20 Jahre alten Wasserkraftwerk. Dieser Ökostrom hat keinen zusätzlichen Umweltnutzen, da der Anbieter den gegenwärtigen Zustand nicht aktiv verändert. Ein anderer Ökostromanbieter investiert in den Bau neuer Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung. Somit verändert dieser Anbieter den gegenwärtigen Zustand und sorgt für mehr klimaneutralen Strom auf dem Markt der Zukunft. Wenn Kunden die Tarife für Ökostrom vergleichen und den Anbieter wechseln, wollen sie aktiv zum Ausbau regenerativer Energien beitragen.

Tipp: Wie finden Kunden beim Ökostromanbieter Vergleich den grünen Strom, den sie unterstützen wollen? Die Antwort lautet: Beim Ökostrom Vergleichen auf die Labels achten.

Ökostrom vergleichen und dabei auf die richtigen Ökostromlabels achten

Der Ökostromanbieter Vergleich nennt zu jedem Stromversorger die jeweilige Zertifizierung durch Ökolabels. Allerdings gibt es keine verbindlichen Bewertungsmaßstäbe, sodass alle Labels den Umweltnutzen der Ökostromanbieter unterschiedlich bewerten. Dem Stromkunden empfehlen die Verbraucherzentralen deshalb, auf bestimmte Labels zu achten. Stromanbieter mit dem Zertifikat ok-power oder dem Grüner-Strom-Label investieren beispielsweise ausreichend in neue Anlagen. Somit leisten Stromkunden von Anbietern mit einem dieser Labels einen aktiven Beitrag für eine Zukunft mit mehr grünem Strom. Der Ökostromanbieter Vergleich gibt Verbrauchern die Möglichkeit, nur die zertifizierten Anbieter zu berücksichtigen. In der Ergebnisliste sehen Kunden beim Ökostrom Vergleichen dann sofort, welche Labels die verschiedenen Stromanbieter auszeichnen.

Die Anbieter von Ökostrom vergleichen und Geld sparen

Der Ökostromanbieter Vergleich lohnt sich: Ungefähr ein drittel der deutschen Haushalte beziehen den Grundversorgungstarif des örtlichen Stromversorgers. Fast immer liegt dieser Tarif über den Tarifen der Konkurrenz. Da sich der Ökostrompreis und die Angebote der verschiedenen Anbieter ständig verändern, lohnt sich der Ökostromanbieter Vergleich für alle Haushalte: Auch für Kunden, die nicht den Grundversorgungstarif beziehen.

Der Ökostromanbieter Vergleich

Beim Vergleich von Ökostrom sparen Sie viel Geld.Der Ökostromanbieter Vergleich sucht die günstigsten Anbieter bezüglich des angegebenen Jahresverbrauchs. Anhand der Postleitzahl gibt der Ökostromanbieter Vergleich den Vergleichstarif des lokalen Grundversorgers an. Da alle angegebenen Ersparnisse im Verhältnis zu diesem Tarif stehen, sollten Kunden den aktuellen Anbieter und Tarif unbedingt überprüfen: Wenn Sie unsicher sind, schauen Sie auf Ihre letzte Stromrechnung. Die Stromversorger bieten Tarife mit oder ohne Bonus im ersten Vertragsjahr an. Weil sich die wirklichen Ersparnisse aus den Boni ergeben, sollten Verbraucher beim Ökostromanbieter Vergleich besonders diese Boni beachten und entsprechend einen Vertrag mit Bonus-Tarif abschließen. Häufig liegt der Ökostromtarif nicht wesentlich unter dem bisherigen Tarif. Also bezieht sich das Einsparpotenzial nur auf das erste Jahr. Die Anbieter wollen Kunden zum Wechseln bewegen und gehen davon aus, dass Kunden nach einem Jahr nicht erneut wechseln. Unterschiedliche Anbieter und ihre Tarife für Ökostrom vergleichen, lohnt sich für die meisten Verbraucher. Auch bei der Erhöhung der Strompreise durch den bisherigen Energieversorger sollten Kunden einen Ökostromanbieter Vergleich machen, da sie dann ein Sonderkündigungsrecht besitzen – unabhängig der normalen Kündigungsfrist. Preise für Ökostrom vergleichen und dabei nur Bonus-Tarife berücksichtigen, offenbart Einsparpotenziale für jeden Haushalt. Also sobald eine Preiserhöhung mit der Post kommt: Ökostrom vergleichen.

Tarife für Ökostrom vergleichen und dann? Wie funktioniert der Wechsel?

Kunden kündigen nicht selbst bei ihrem bisherigen Stromversorger, da dies der neue Ökostromanbieter übernimmt. Falls die Kündigungsfrist jedoch in wenigen Tagen abläuft, kündigen Kunden am besten selbst, um auch sicher die Frist einzuhalten. Für den Grundversorgungstarif beträgt die Kündigungsfrist zwei Wochen. Beim Ökostromanbieter Vergleich macht es außerdem Sinn, die Kundenbewertungen zu lesen. Diese Bewertungen zeigen zumeist, wie reibungslos der Wechsel zu diesem Anbieter für andere Kunden verlief. Also Ökostrom vergleichen, wechseln und den Rest übernimmt der neue Anbieter.

Nach dem Anbieterwechsel: Einmal im Jahr Ökostrom vergleichen

Verbraucherzentralen empfehlen, den Ökostromanbieter Vergleich jährlich zu machen. Da sich die Tarife und Angebote stetig verändern, macht das Ökostrom Vergleichen grundsätzlich Sinn, bevor der aktuelle Vertrag endet. Aufgrund der Boni führt vor allem der Anbieterwechsel zu Ersparnissen. Also machen Verbraucher den Ökostromanbieter Vergleich immer rechtzeitig vor Vertragsende.

Tipp: Am besten Sie vergleichen auch direkt Ihren aktuellen Gasanbieter und sparen so doppelt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...